Im Interview: Sandra Stein, Fotografin aus Köln

Im Interview Sandra SteinIm Interview: Sandra Stein, Fotografin, Köln; BOSANOVA Agentur für Communication & Event, Köln;

In unserer Interviewreihe stellen wir Kooperationspartner und Menschen aus unserem Netzwerk vor, die mit uns die Welle machen. Diesmal: Sandra Stein, Fotografin. Köln. Sie steht für außergewöhnliche Portraitfotografie, die es schafft das Wesen und damit Einzigartige der Menschen durch die Linse zu erfassen und in Bildern lebendig werden zu lassen. Genau das hat sie bei unseren Teambildern auf den Punkt gebracht. Wie tief sie dafür in die Herzen sehen muss und wie aus Leidenschaft Profession wird, dazu mehr in unserem Interview …

BOSANOVA und Sandra Stein – wir machen die Welle mit kreativem Durchblick, Humor und Gelassenheit

BOSANOVA-Redaktion: Sabrina, Sandra und du, ihr habt euch durch einen wichtigen Job für die Deutsche Bahn kennengelernt.
Daraus sind dann später die Teamfotos für die BOSANOVA Website entstanden. Wie kam es dazu?

Sabrina: An einem Montagmorgen war ein Shooting für Portraitaufnahmen der Deutschen Bahn / J.P. Bachem Verlag angesetzt. Der dafür ausgewählte Fotograf musste uns leider aus persönlichen Gründen am selben Morgen versetzen.
Die Empfehlung ging an Sandra Stein, die in 90 Min. ready war samt Foto-Equipment und Ausstattung. Mit fast quietschenden Reifen stand ich dann vor ihrer Tür und habe das Auto beladen. Briefing während der Fahrt. Stau umfahren. Weit hinaus aufs Land hinter Ratingen. Porträtshoot an einem Bahnhofssteig.

Sandra Stein, Fotografin, Köln

Sandra Stein, Fotografin, Köln © Foto: privat

Nach 40 Min. war alles im Kasten und man hätte gemütlich abfahren können zum nächsten Shoot nach Köln. Familie mit Kind warteten dort in Ehrenfeld am Bahnsteig ebenfalls zu einem Porträtshoot. Leider versagte das Firmenfahrzeug und Sandra musste die Bahn nach Köln nehmen. Ich wartete auf den ADAC. Jenny sprang für mich dann in Köln ein und führte mit Sandra den Shoot dort weiter. Ein Kennenlernen unter Zeitdruck, Ausnahmesituationen und Stress pur. Das Besondere war der direkte Draht schon im Auto auf der Hinfahrt. Die Schnelligkeit und Auffassungsgabe von Sandra, die sofort die Sachlage und Aufgabe verstanden hatte. Kreatives Auge gepaart mit Humor und Gelassenheit! Klar, dass hier die Folgeaufträge nicht lange auf sich haben warten lassen…

BOSANOVA-Redaktion: Sandra, Du bist in Heidelberg geboren, aber Deine Kindheit war geprägt von vielen Umzügen, eine „unruhige Kindheit“ wie du selbst auf Deiner Website schreibst. So hast Du auch in Spanien gelebt und die unerbittliche Klarheit des südländischen Lichtes lieben gelernt. Was faszinierte Dich daran und war das der Ausschlag für Deinen späteren Berufswunsch Fotografin?

Sandra Stein: Dadurch dass ich schon früh unterschiedliche Kulturen und Länder kennen gelernt habe, hatte ich das Bedürfnis die Dinge die ich sah auch anderen zu zeigen. Angefangen habe ich mit der Malerei und bin dann durch Zufall bei einem Praktikum in einer Künstlergemeinschaft an die Fotografie herangeführt worden. Das hat mich fasziniert. Ich saß damals stundenlang mit meiner Freundin Tanja in der Dunkelkammer und wir haben riesige Abzüge gemacht.

BOSANOVA-Redaktion: Neben Stilleben und Fotodokumentation von Reisen faszinieren dich besonders die Menschen. Was ist das Reizvolle (Einzigartige) an der Portraitfotografie, das dich so in seinen Bann zieht?

Sandra Stein: Mich fasziniert wie ähnlich wir uns alle sind und wie unterschiedlich wir leben.
Die Schönheit in Dingen und Menschen zu sehen, und reproduzierbar zu machen, das treibt mich an.

BOSANOVA-Redaktion: Du hast schon viele berühmte Persönlichkeiten portraitieren dürfen, darunter Christoph Schlingensief, Paolo Conte, Nelly Furtado, Nina Hagen, Justin Timberlake, Chris Martin und Bobby Gillespie. Welches Portrait war dabei das für dich Schwierigste und warum?

Sandra Stein: Es ist immer wieder eine herausfordernd mit den unterschiedlichen Charakteren umzugehen. Gerade wenn jemand berühmt ist, dann sind Fototermine für ihn eine alltägliche Sache. Mein Ziel ist es, sie aus den einstudierten Posen herauszulösen und ein anderes Bild zu machen als das was man aus der Presse schon kennt.
Aber am schwierigsten für mich war es nach dem Shoot mit Chris Martin wieder zu gehen… ;-)

BOSANOVA-Redaktion: Wenn Du Dir eine Person des öffentlichen Lebens (Promi) aussuchen könntest, um sie zu fotografieren, wer wäre das und warum gerade sie?

Sandra Stein: Ich würde sehr gerne Jane Goodall treffen und portraitieren. Ich finde sie ist eine faszinierende Frau und ich bewundere was sie tut. Sie hat eine besonders positive Ausstrahlung. Und sonst bin ich immer auf alle Menschen gespannt die ich fotografieren darf!

BOSANOVA-Redaktion: Welches Projekt beschäftigt dich aktuell und worauf dürfen wir als nächstes von Dir gespannt sein?

Sandra Stein: Ich fotografie weiter für mein Langzeit Projekt über Mädchen. Seit über 10 Jahren portraitiere ich Mädchen aus ganz Deutschland. Bei den Portraits geht es um die künstlerische Dokumentation der Entwicklung der aus unterschiedlichen Kulturkreisen und sozialen Schichten stammenden Mädchen von Kindern zu jungen Erwachsenen.

Im Mai 2016 in Tiflis/Georgien, habe ich mein Mädchenprojekt ausgeweitet und erforsche über räumliche und zeitliche Grenzen hinweg Unterschiede und
Gemeinsamkeiten von Mädchen auf der ganzen Welt. Auf facebook kann man meine Ausstellungen und weitere Stationen des Projektes verfolgen.
https://www.facebook.com/SandraSteinFotografie/

BOSANOVA-Redaktion: Danke für das Gespräch, Sandra.

Sandra Stein: Vielen Dank Mädels für das Interview! Ich freue mich auf ein Wiedersehen.

BOSANOVA-Redaktion: Und wir freuen uns schon auf dich – dann gibt’s Kaffee im Büro!

Titelfoto: @ istockphoto.com/alexalenin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.