Im Interview: André Macionga, Sommelier & Cuvetierer aus Leidenschaft

André Macionga im Interview bei BOSANOVAInterview mit André Macionga, Sommelier & Cuvetierer aus Leidenschaft, Collage: © BOSANOVA Agentur für Communication & Event, Köln, 2018

In unserer Interviewreihe stellen wir Kooperationspartner und Menschen aus unserem Netzwerk vor, die mit uns die Welle machen. Diesmal: André Macionga, Sommelier & Restaurantleiter im Berliner Sterne-Restaurant Tim Raue und Cuvetierer aus Leidenschaft

BOSANOVA UND ANDRÉ MACIONGA – WIR MACHEN DIE WELLE – FÜR GENUSS-ERLEBNISSE AUF HÖCHSTEM NIVEAU

BOSANOVA-Redaktion: Bianca, wie bist Du auf André aufmerksam geworden und was hat Dich am meisten an seiner Arbeit fasziniert?

Bianca: Wie es ja oft so ist, haben wir einen gemeinsamen Kontakt und uns verbindet unsere Leidenschaft für Wein. Mit seiner Qualifikation und seinen Auszeichnungen ist André in der Szene schon lange ein Begriff und dadurch natürlich auch in unsere Branche geschwappt. Umso schöner, dass wir bald zusammen arbeiten. Mehr verraten wir aber an dieser Stelle noch nicht. (Stay tuned).

BOSANOVA-Redaktion: André, wenn Menschen einen besonderen Draht, eine magische Beziehungen zu jemandem oder etwas aufbauen können hängt das ja meist mit besonderer Empathie & Sensibilität zusammen. Kann man Dich einen Weinflüsterer nennen? Welche besondere, magische Beziehung verbindet Dich mit Wein? Und wie fing sie an?

André Macionga: Weinflüsterer würde ich nicht sagen, da ich beim Weintrinken eher das Gefühl habe, dass der Wein mir Geschichten zuflüstert und mich bittet ihm zuzuhören. Mit dem Wein trinken fing ich schon relativ früh an, nur bedeutet dies nicht, dass man Wein auch versteht. Das mit dem Verständnis hat auch bei mir ein wenig gedauert. Mich hat früh fasziniert wie Menschen, die wesentlich mehr Erfahrung, vor allem Trinkerfahrung hatten, Wein mit Emotionen in Verbindung brachten. Das hat mich dazu gebracht mich noch einmal fokussierter mit Wein auseinander zu setzen, jeder einzelnen Flasche Wein den nötigen Respekt zu erweisen, um diesen zu verkosten.

BOSANOVA-Redaktion: Als Sommelier und Restaurantleiter im Zwei-Sterne-Restaurant Tim Raue in Berlin wurdest Du vom Gault Millau als ‚Perfekter Gastgeber 2017‘ ausgezeichnet. Was macht für Dich einen perfekten Gastgeber aus und worauf legst Du besonderen Wert?

André Macionga: Ein guter Gastgeber sollte zunächst einmal, große Begeisterung an seiner täglichen Arbeit haben. Unser Job kann in seiner Konsequenz am Ende nur gelebt werden, wann man vom ganzen Herzen Gastronom ist. Um das zu komplettieren, ist Passion zum Gastgeber sein und zum Thema Genuß elementar. Uns ist es vor allem wichtig, dass unsere Gäste Spass haben und auch spüren, dass wir es auch haben.

BOSANOVA-Redaktion: Wein erzählt ganz besondere Geschichten. Diese zu erzählen hast Du Dir mit dem Cuvetieren von Wein zur Aufgabe gemacht. Dazu hast Du eine eigene Online-Weinhandlung gegründet. Wie fängst Du diese Geschichten ein und was entwickelst Du daraus?

André Macionga: Es beginnt eigentlich immer damit, dass wir alle Fässer, die in Frage kommen könnten, nach und nach probieren. Die Idee ist es aus unterschiedlichsten Charakteren ein spezielles Aromenbild zu schaffen. Ich gehe hier mit der Vision heran alle Charakterzüge der Weine mit ihren einzelnen Stärken in Szene zu setzen. Am Ende muss es immer eine spannende, packende und vor allem überraschende Geschichte sein, die meine Weine erzählen.

BOSANOVA-Redaktion: Aus Deiner Leidenschaft entstanden bisher 5 Cuvées in limitierter Auflage, die Du mit vier Partern deutscher Spitzenweingüter komponiert hast. Was gab den Ausschlag Weine selbst zu cuvetieren und wie hast Du Deine Partner gefunden?

André Macionga: Es ist so, dass ich 2011 das Glück und auch die Ehre hatte, mit einem der absoluten deutschen Topwinzer, Horst Sauer, meine erste eigene Weincuvée „Es ist wie es ist“ kreieren zu dürfen. Seit 2011 sind bis heute sechs unterschiedliche Weine mit Horst entstanden. Die aktuelle Cuvée ist die Cuvée Nr. 6. Seit dem ist viel passiert und ich darf diese eigens kreierten Weine jetzt mit ein paar mehr Topwinzern Jahr für Jahr realisieren. Zu allen Weingütern gibt es bereits seit langem eine enge Beziehung. Bei unseren Projekten funktioniert es natürlich nur wenn alles passt. Demnach gibt es eine große gegenseitige Wertschätzung für das was man tut.

BOSANOVA-Redaktion: Das Magazin DER FEINSCHMECKER hat Dich just zu einem der zwölf besten deutschen Sommeliers des Jahres 2018 in der Gastronomie ausgezeichnet. Was bedeutet Dir diese Auszeichnung? Ist sie eher Ehrung für bisher Erreichtes oder Ansporn für Dich?

André Macionga: Es ist natürlich schön zu lesen, wenn die eigene Arbeit bei anderen gut ankommt. Ich sehe dies aber selber sehr entspannt. Ich betreibe ja im Restaurant und beim Cuvetieren mein größtes Hobby und liebe das was ich tue. Demnach fällt es mir auch extrem leicht und der Ansporn ist immer das mit 100%iger Aufmerksamkeit und Passion zu tun. Eine andere Einstellung zu dem was ich tue ist demnach unmöglich für mich.

BOSANOVA-Redaktion: Die Welt der Düfte und Aromen, der Geschmackserlebnisse und das sinnliche Zusammenspiel daraus – diese Leidenschaft macht Dich aus. Verschmilzt da auch Privates mit der beruflichen Welt? Was weckt in Deiner Freizeit Deine Leidenschaft und wie viel Zeit bleibt Dir dafür?

André Macionga: Die Faszination Kulinarik spielt bei mir immer eine große Rolle. Ich setze mich tatsächlich jeden Tag damit auseinander. Auch meine Kinder und meine Frau sind kulinarisch interessiert. Es gibt also täglich Dinge, die inspirierend wirken und dann im Beruflichen umgesetzt werden. Allerdings kann man alles damit in Verbindung bringen. Sei es ein sonniger Vormittag, der mich zwingt einen frischen Kabinett aufzuziehen oder ein trüber Sonntagabend der nach einem excellent gereiften Rum ruft. Es ist also ein Thema, welches ich, wenn ich ehrlich bin, auch manchmal erzwingen möchte.

BOSANOVA-Redaktion: Ein Blick in die Zukunft: Was werden wir von André Macionga als nächstes lesen? Welche Visionen hast Du für die Weiterentwicklung Deiner Cuvées, die Du uns schon verraten kannst?

André Macionga: Visionen gibt es tatsächlich sehr viele. Es werden jetzt mit meiner Kollektion Nr. 2 ein paar Partner dazu kommen. Es gibt weitere Projekte, die bereits umgesetzt wurden und noch werden. Demnächst präsentiere ich meine erste Champagner Cuvée mit  dem exzellent arbeitenden Haus Adam-Mereaux. Auch weitere internationale Cuvées werden in Zukunft entstehen. Außerdem ist ein genialer Gin mit der Brennerei Euelsberger entstanden und eine Weisswein Cuvée mit Jochen Dreissigacker auf die ich extrem stolz bin.

BOSANOVA-Redaktion: André, wow, das klingt sehr spannend und lecker. Umso mehr freuen wir uns auf unser erstes gemeinsames Projekt, das wir bald auch hier im Blog präsentieren können. Für heute erstmal vielen Dank für das Interview und bis ganz bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.